Aktuelle Angebote

Geschichte

Firmengründung im Jahr 1933

Noch als Einzelkämpfer machte sich in den 30er Jahren der Firmengründer Fritz Mayerhofer einen Namen. Auf seiner Rudge und Norton wurder er mehrmaliger Kärntner Meister in allen Klassen und österreichischer Titelträger in der 350er Klasse. Hauptberuflich betrieb er eine Motorrad-Spezial-Werkstätte, doch der Krieg stoppte den Siegeslauf und die Karriere.

Von Zwei- auf Dreiräder in den 50er Jahren

Nach dem Krieg, genau 1950, mietete Fritz Mayerhofer mit seiner Frau Hedwig eine kleine Garage in der Villacher Gerbergasse. Dort verkaufte und reparierte er alle deutschen Qualitätsmotorräder und als die Dreirad-Generation auf den Markt kam, wurde das Angebot um das Gogomobil, der Henkelkabine und der BMW Isetta erweitert.

1955 Start der PKWs mit Renault und BMW

Der Betrieb nahm raschen Aufschwung und die Firma Mayerhofer wurde im Jahr 1955 zum Haupthändler für Oberkärnten und Osttirol für die PKW von Renault und BMW.

 

 

2. Generation am Draubodenweg

1969/1970 wurde das Areal am Draubodenweg erworben und das darauf errichtete Firmengebäude diente bis 2002 als Standort vorerst für eine moderne große Werkstätte mit Spenglerei, Lackiererei und großem Ersatzteillager ab 1987 auch für den Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen.
Im Jahr 1977 übergaben die Eltern Fritz und Hedwig ihren Betrieb an ihren Sohn Heinz, der erfolgreich das Autohaus weiterführte.

Radenthein wird zweiter Standort

Heinz Mayerhofer entschied sich im Jahr 1999 zum Kauf eines zweiten Betriebes in Radenthein. Zusätzlich wurde der Standort am Draubodenweg zu klein und das Grundstück an der Villacher Triglavstraße wurde erworben.

2002 Übersiedlung in die Triglavstraße

In einer Bauzeit von ca. 6 Monaten wurde das neue Firmengebäude im Herbst 2002 fertiggestellt. Das Areal umfasst 12.000 m² wovon 2.500 m² verbaut sind. Es beinhaltet neben den kundenorientierten Verkaufs- und Ausstellungsräumen ein nach modernen Gesichtspunkten organisiertes Kundenzentrum mit Werkstätte, sowie Spenglerei mit einem hochmodernen Lackierzentrum und einer Portalwaschanlage.

Hyundai kommt an Bord

Im Frühjahr 2007 entschied sich Familie Mayerhofer neben Renault und Dacia auch die erfolgreiche koreanische Marke Hyundai ins Haus zu holen und als Haupthändler aufzutreten. Auch der Werkstätten-Betrieb und das Ersatzteillager wurden für die Marke Hyundai adaptiert und erweiterte die Produktpalette wesentlich. Im Jahr 2008 wurde die neue Ausstellungshalle für Hyundai eröffnet somit wurde das Angebot um eine neue Produktpalette wesentlich erweitert.

Dritte Generation übernimmt den Betrieb

Nach der erfolgreichen Ausbildung an der BFC Calw (Deutschland) zum dipl. Betriebswirt im Kraftfahrzeugsgewerbe und dem Studium an der Northwood University zum Bachelor sowie diversen Praktika in Autohäusern im deutschsprachigen Raum, übernahm Sohn Martin das Autohaus und schreibt seit 2010 die Erfolgsgeschichte von Motor Mayerhofer fort.

Angebot der Woche!

renault_megan_tonic.jpg